Montag | 22. Januar 2018 | 20:00 Uhr

wishful singing

- Victory -

von Bingen bis Boogie

Kunst braucht Raum, um sich zu entfalten. Trotzdem ist es Künstlern immer wieder gelungen, auch in engen Grenzen und trotz strenger Regeln Großes zu schaffen. Hildegard von Bingen komponierte ihre schönsten Melodien hinter Klostermauern, Paul McCartney schrieb große Hits, ohne von der Form der üblichen Charts-Musik abzuweichen.

Der Maler Piet Mondriaan beschränkte sich ausschließlich auf Linien, aber was er damit auszudrücken wusste, ist verblüffend. Sein Werk "Victory Boogie Woogie" hat sich Wishful Singing zum Vorbild genommen und drei Komponisten gebeten, die bildnerische Vorgabe in eigene musikalische Form zu gießen.

Seit 2005 haben die fünf jungen Holländerinnen Pionierarbeit in der A-Cappella-Szene geleistet: heute genießen Frauen-Ensembles einen ausgezeichneten Ruf.

Mit ihrer erfrischenden Art, fantastischer Bühnenpräsenz und großem musikalischem Talent beweist Wishful Singing mit Erfolg, dass fünf Frauen ein ebenso großes klangliches Spektrum bieten können wie fünf Männer.

"Schon jetzt das beste rein weibliche A-Cappella-Ensemble" urteilt Fono-Forum, das renommierte Klassik-Magazin.